Muskelkater mit Sauerkirschen lindern

Montmorency Sauerkirschen als Regenerations-Turbo


Schneller und effektiver nach hartem Workout und Wettkampf regenerieren? Entzündungen und Sportverletzungen besser und schneller natürlich auskurieren? Muskelkater vorbeugen? Studien in den letzten Jahren deuten schon lange darauf hin, dass mit amerikanischen Montmorency Sauerkirschen Entzündungswerte und oxidativer Stress reduziert werden können (siehe auch Entzündungen reduzieren). Genau diese Eigenschaft der Sauerkirsche machen sich immer mehr Spitzensportler im Rahmen der Regeneration zu Nutze.

Doping mit Montmorency Sauerkirschen?

In den USA, Kanada und dem UK wird Montmorency Sauerkirschsaft schon seit einigen Jahren als natürliches „Doping“ eingesetzt, wobei Montmorency Sauerkirschen natürlich keine dopingähnlichen Substanzen enthalten. In einer neuen Studie wurde gezeigt, dass Sauerkirschsaft aus der amerikanischen Montmorency Sauerkirsche die Erholungszeit nach Ausdauerbelastungen (wie z.B einem Marathon oder Triathlon) signifikant verkürzen und Muskelkater reduzieren kann.

Anti-entzündliche Wirkung

In Studien wurde beobachtet, dass Studienteilnehmer, welche Montmorency Saft vor der Belastung durch einen Marathon genommen hatten, sich nach dem Lauf sehr viel schneller erholten. Entzündungen wurden in der Montmorency-Gruppe ebenso verringert wie oxidativer Stress, eine potentielle Schädigung, die durch sehr intensive physische Belastungen, wie z.B. durch einen Marathon oder Triathlon, verursacht werden kann. Die aus solchen sportlichen Höchstleistungen resultierenden Muskelbelastungen und damit einhergehende entzündliche Vorgänge können durch Montmorency Saft reduziert werden. Physiologe Glyn Howatson von der Northumbria University äußerte sich diesbezüglich: Die Phytochemikalien, speziell Anthozyane, die sich in den Montmorency Kirschen finden, haben eine antientzündliche und antioxidative Wirkung, die sich in der Untersuchung als wirksame Unterstützung der Athleten bei der Erholung von starker physischer Anstrengung erwiesen hat.

Gesunder Schlaf

Nach dem Sport ist Schlaf ein wichtiges Mittel. Insbesondere wenn man Muskelkater vermeiden möchte.  Da Montmorency Sauerkirschen ebenfalls eine reiche natürliche Melatonin Quelle darstellen (siehe auch Gesunder Schlaf), wird der Schlaf-Wach-Rhythmus bzw. das Schlafverhalten der Sportler positiv beeinflusst, was zusätzlich die Regeneration unterstützt und so die Leistung verbessern kann. Ebenfalls interessant für Leistungssportler ist, dass Sauerkirschen eine Herz- und Nierenunterstützende Wirkung nachgesagt wird, was insbesondere bei extremen und langen Belastungen wie bei einem Marathon einen protektiven Schutz darstellen kann. Vor allem die Anthozyane der Montmorency Sauerkirsche schützen das Herz-Kreislaufsystem. Anthozyane gehören zu den sogenannten Flavonoiden und verbessern laut Studien die Elastizität der Blutgefäße, indem sie unter anderem die Arterien weiten und die Entstehung von Plaque in den Blutgefäßen verhindern.

Weniger Infekte und gesenkte Harnsäure

Was manche Sportler unterschätzen ist, dass der Körper nach dem Training geschwächt ist. Dadurch ist das Immunsystem anfälliger und man kann schneller krank werden. Infekte und Viren haben dabei ein leichtes Spiel. Dieser Zustand wird auch als Open Window Effekt bezeichnet und kann bis zu 72 Stunden nach dem Training andauern. Zwar kann der Effekt nicht vermieden, jedoch reduziert werden. Mithilfe von ausreichend gesundem Schlaf sowie dem Einsatz von Post Workout Nutrition. So können Montmorency Sauerkirschen – auch als Saft oder Konzentrat – gern in einen Proteinshake dazugegeben werden und liefern Proteine und Kohlenhydrate aus natürlicher Quelle.

Ebenfalls nicht auf dem Schirm haben Sportler ihre Harnsäure-Werte. Warum auch? Einige Sportmediziner werden nun darauf aufmerksam, dass nicht nur ältere Menschen ein Problem mit zu hoher Harnsäure haben können, sondern auch Leistungssportler. Denn Athleten gehen körperlich oft an ihre Grenzen und produzieren dadurch Laktat. Wissenschaftler nehmen an, dass Laktat zusammen mit der Harnsäure durch den Harn ausgeschieden wird. Da durch das Training aber mehr Laktat produziert wird, kann weniger Harnsäure ausgeschieden werden, sodass sie sich im Körper ablagert und dauerhaft zu Gicht führen kann. Montmorency Sauerkirschen wurden bereits schon öfter auf Auswirkungen bei Gicht mit positiven Ergebnissen untersucht.

Anwendungsprofil der Montmorency Sauerkirsche im Sport

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Montmorency Sauerkirschen sowohl für Hobby- als auch Leistungssportler einen deutlichen Mehrwert in folgenden Bereichen darstellen können:

  • Allgemeine Verbesserung des Regenerationsverhalten
  • Regenerationsverbesserung bei Sportverletzungen, Entzündungen und Muskelkater
  • Natürliche Schmerzreduzierung
  • Verbesserung des Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Reduktion von oxidativem Stress
  • Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems
  • Reduktion des Open Windows Effekts
  • Senkung der Harnsäure

Für die optimale Regeneration kann die Einnahme von frischen Montmorency Sauerkirschen bzw. Saft insbesondere in Trainingsvorbereitungsphasen, während und nach der Wettkampfhase eine sinnvolle, natürliche Ergänzung darstellen.

Empfehlenswerte Produkte auf Basis der Montmorency Sauerkirsche finden sie unter dem Suchbegriff „Montmorency Sauerkirschen“ bei gängigen Internet Suchmaschinen oder direkt online in Webshops wie https://cellaventshop.com

Quellen:
Cherry consumption and decreased risk of recurrent gout attacks. Yuqing Zhang, Tuhina Neogi, Clara Chen, Christine Chaisson, David J. Hunter, Hyon K. Choi. Human Nutrition Research Centers U.S. Department of Agriculture University of California

Effect of tart cherry juice (Prunus cerasus) on melatonin levels and enhanced sleep quality. Howatson G, Bell PG, Tallent J, Middleton B, McHugh MP, Ellis J. Northumbria University

*** Tart cherry juice helps prevent the symptoms of muscle damage induced by exercise

**** Tart cherry juice contributes to accelerating recovery following marathon running